Mut-Tour - Radeln gegen Depressionen
Die deutschlandweite "MUT-TOUR" - eine Radtour, die auf die Erkrankung Depression aufmerksam machen will - kam am Montag, 4 Juli 2016 zum 3. Mal nach Bochum.
Im Namen der Stadt Bochum begrüßte Bürgermeisterin Erika Stahl die Radler, die die Krankheit Depression entstigmatisieren wollen, Das Bochumer Bündnis gegen Depression hatte einen Info-Tisch zur Begrüßung der Mut-Tour auf dem Rathausvorplatz aufgestellt. Die Presse nutze den Termin für Fotos. >Hier das Foto in der WAZ
Auf unserer Homepage finden Sie weiter unten Fotos und Berichte zu den beiden Mut-Touren (früher: Mood-Tour) 2012 und 2014. Weitere Informationen entnehmen Sie der Seite www.mut-tour.de.

Dank für Schirmherrschaft an die frühere Oberbürgermeisterin
Das Bochumer Bündnis gegen Depression bedankt sich bei Dr. Ottilie Scholz für Ihre Bereitschaft, anlässlich der Gründungsveranstaltung des Bochumer Bündnisses im März 2010 für über 5 Jahre die Schirmherrschaft über unser Bündnis zu übernehmen. 
Mit dem Wechsel an der Stadtspitze übernahm OB Thomas Eiskirch die Schirmherrschaft. Sein Grußwort finden Sie auf der Seite "Aktuelles" oben links. Wer nochmal das Grußwort seiner Vorgängerin lesen möchte, kann dies hier tun: Grußwort Dr. Ottilie Scholz


GESCHLECHT GEWALT DEPRESSION. Risiken, Ressourcen, Resilienz
Am 25. November 2015 von 9:30 bis 15:15

im Jahrhunderthaus Bochum, Alleestr. 80, 44793 Bochum
Barbara Steffens, Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter NRW wird Grußworte sprechen.
Die Einladung mit Tagungsablauf, Anmeldehinweisen und Anfahrtsinformationen finden Sie im Anhang.
Die Anmeldung kann bis zum 15.11.2015 online über www.frauenundgesundheit-nrw.de ( ab 4.10.).


Überwindungen - Depressionen im Seniorenalter: Wir laden ein zu einer Dokumentation über Depressionen im Seniorenalter. Im Anschluss an die Vorführung steht der Altenheimseelsorger Pfarrer Dirk Brüseke zum Gespräch zur Verfügung. Eine Einladung finden Sie >hier.
Dienstag, 29.September 2015 um 18:00 Uhr
Veranstaltungssort: Seniorenbüro Mitte, Heuversstr. 2, 44793 Bochum (im Albert-Schmidt-Haus am Springerplatz) >Anfahrt.


Bochum malt gegen Depression: Die Bochumer Therapeutin Jutta Rosenbaum organisiert zum 2. Mal eine Malaktion gegen Depression auf dem Husemann platz in Bochum. Das Bochumer Bündnis gegen Depression unterstützt die Veranstaltung mit einem Info-Tisch.
Freitag, 28. August 2015 von 15:00 bis 18:00 Uhr
Husemann-Platz 44787 Bochum >Stadtplan ansehen

Das Bochumer Bündnis gegen Depression beteiligte sich auch in diesem Jahr am Bochumer Selbsthilfetag mit einem Informatuionsstand. Am
Samstag, 8. August 2015, von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Im CityPoint/Drehscheibe Shopping-Center >Anfahrt
Unseren Stand finden Sie im Untergeschoss der Drehscheibe Stand U10.

Just breathe - Hauptsache atmen! Ein Abend über alternative Behandlungsmethoden und Selbsthilfen: Laufen - Malen - Reiten - Lösungen finden. ReferentInen zum Thema Malen: Claudia Schotte (Malerin); zum Tehma Reiten: Deborah Walter (Heilpädagogin, Reittherapeutin). Die Einladung finden sie >hier.
Dienstag, 14. April 2015 um 19:00 Uhr, Veranstaltungssort: Haus der Begegnung, Alsenstr. 19a, 44789 Bochum

Depression und Sucht: Informationen vom Chefarzt des MLK zusammen mit den Leitern der Caritas Suchtkrankenhilfe und einer Selbsthilfegruppe. In der 2. Hälfte stellt die Inhaberin der „Eseltherapie Terhüne“ die sehr hilfreiche Tiertherapie vor. Moderation: Michael Ragsch >Einladung
Mittwoch, 11.02.2015 um 19.00 Uhr
Martin-Luther-Krankenhaus gGmbH Wattenscheid, Voedestraße 79, 44866 Bochum

Mood-Tour Rückblick als Ausstellung: In den Jahren 2012 und 2014 radelten in den Sommermonaten Dutzende Menschen mit und ohne Depressionserfahrung durch Deutschland - auch durch Bochum - um über die Krankheit Depression zu informieren.
Eine Bilderausstellung über diese Deutschlandreise und viele Geschichten hierüber erwarten Sie am 10.02.2015, 19:30 Uhr, Haus der Begegnung, Alsenstr.19a, 44789 Bochum
> Hier die
Einladung

Prof. Dr. Peer Abilgaard, Chefarzt der St. Vincenz Klinik Duisburg und Markus Wentz, Dipl.-Musiktherapeut der
LWL-Klinik Bochum referierten über den Zusammenhang von Musik und Wirkung auf die menschliche Psyche. >Hier das Programm
. Donnerstag, 15. Januar 2015 von 17:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr LWL-Universitätsklinik für Psychiatrie
Alexandrinenstr. 1, 44791 Bochum, Vortagsraum

Der Film "Nord" im Casablanca-Kino beschäftigt sich mit dem Thema Depression
Am 27.10.2014 von 17:30 bis 20:00
Näheres s. >hier.

Das Bochumer Bündnis beteiligte sich an der Aktion "BlauPause" auf der Universitätsstraße. Ähnlich wie beim "StillLeben" am 18.07.2010 auf der A40 werden an diesem Tag viele Aktionen und Informationen auf der autofreien Universitätsstraße stattfinden.
Samstag, 6. Juni 2015 von ca.
10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Bochum, Universitätsstraße in Höhe Haus 108 (Polizei) 

Die MOOD TOUR ist Deutschlands erstes Aktionsprogramm auf Rädern, das einen Beitrag zur Entstigmatisierung der Depression als Erkrankung leistet. Das Bochumer Bündnis gegen Depression hat dies, wie zuvor 2012, auch am 15.09.14 tatkräftig unterstüzt. Mitglieder und Interessierte fuhren nach Gelsenkirche, um dort die Stammgruppe mit vielen Begleitern aus Nachbarstädten zu treffen. Zurück in Bochum begrüßte OB Scholz die Gruppe und fragte interessiert nach den Erfahrungen der LangzeitradlerInnen. Ein Tandemfahrer der Stammgruppe war auch Jürgen Trösken, unser Vereinsmitglied, über den die WAZ schon zuvor berichtet hatte.

Gesundheitsmesse 2013
Auch 2013 war das Bochumer Bündnis gegen Depression wieder auf der Gesundheitsmesse mit einem Stand vertreten.
Sonntag, 17. März 2013, von 10:00 bis 18:00 Uhr in der Stadtparkgastronomie >mehr

Patientenseminar des MedQN zur „Depression“
Auf umwerfend große Resonanz stieß am vergangenen Mittwoch, 27.02.13 das in Zusammenarbeit mit dem Bochumer Bündnis gegen Depression ausgerichtete Patientenseminar des Medizinischen Qualitätsnetzes Bochum zum Thema „Depression“. >mehr

Burn-out und Depression
Vortrag und Diskussion für Betroffene, Angehörige und Interessierte. Referent: Dr. Jürgen Höffler >einen Bericht finden sie hier. Mittwoch, 23. Januar 2013, im Martin-Luther-Krankenhaus

Jasmin - Geschichte einer Depression
Am 26.11.2012 zeigten wir den Film im Kino Casablanca
Näheres s. >hier.

Raus aus dem Herbstblues
Ein Nachmittag über und gegen Depression und Burnout. Hier ein Bericht über die Veranstaltung.
Volkskrankheit oder Modeerscheinung? Wenige Krankheiten sind derzeit so sehr in den Medien wie das Thema Depression. Aber wie erkenne ich, ob ich tatsächlich daran leide? Und was hilft wirklich dagegen? Die ungewöhnliche Kooperation zwischen Schauspielhaus Bochum und dem Bochumer Bündnis gegen Depression schafft einen ganzen Nachmittag Klarheit - und auch Abhilfe: Ärzte und Betroffene definieren, berichten und gegben seiöse Tipps, im Wechsel dazu bingen Schauspieler mit Texten und Musik Licht in die dunkle Herbststimmung.
Das Schauspielhaus und die LWL-Klinik erhielten für ihre Zusammenarbeit, die auch zu dieser Veranstaltung führte den "Anti-Stigma-Preis 2012". Hier eine Zeitungsnotiz dazu.
Samstag, 17. November 2012, ab 16:00 Uhr bis 18:30 Uhr, Schauspielhaus Bochum, Theater Unten

Mood-Tour in Bochum
Die "mood tour", eine Radtour, die auf die Erkrankung Depression hinweisen will, machte am Mittwoch, 29. August 2012 in Bochum Station.
Um 17.00 Uhr traffen die Radler von Recklinghausen kommend am Park an der Jahrhunderthalle ein. Dort wurden sie vom Bochumer Bündnis gegen Depressionen begrüßt. Getragen von den örtlichen Bündnissen gegen Depression und dem jeweiligen ADFC fahren Aktive von Ort zu Ort um gegen Depressioen aktiv zu werden. Am Infotisch gab es Informationen über die Krankheit und ihre Behandlung.
Am Donnerstag, 30. August 2012 ging es nach einem Treffen am Rathaus weiter nach Gelsenkirchen und Essen.

Depression und geistige Behinderung
Wie erkennt und wie behandelt man Depressionen bei Menschen mit einer geistigen Behinderung? Dr. Knut Hoffmann, stellvertretender Leiter der LWL-Universitätsklinik für Psychiatrie referierte. Einen Bericht können Sie hier öffnen.
Mittwoch, 17. Oktober 2012, LWL-Universitätsklinik für Psychiatrie

Depressives Grübeln
Vortrag von Herr Dr. Teismann. >Einladung.
Mittwoch, 2. Mai 2012 Martin-Luther-Krankenhaus

1. Bochumer Gesundheitsmesse in der Stadtparkgastronomie. Das Bochumer Bündnis gegen Depression war dort am Sonntag, 25. März 2012 von 10 bis 18 Uhr mit einem Stand vertreten.
Das neue Vorstandsmitglied Sabine Schemmann (hier ihr Bericht) musste bei der Standbetreuung gleich doppelt ran: Da ein Teilnehmer kurzfristig ausgefallen war, saß sie von morgens bis nachmittags am gut besuchten Stand.
Bei herlichem Sonnenschein und 20 Grad flaute die Besucherschar am späteren Nachmittag deutlich ab. Doch insgesamt wurden viele Interessierte mit Informationen versorgt.

Neuer Vorstand gewählt
Das zweimontliche Treffen am Dienstag, 6.März 2012 war zugleich Mitgliederversammlung des Bochumer Bündnissen, in der es unter anderm um die Neuwahl von zwei Vorstandsmitgliedern ging. Über den Verlauf finden Sie >hier einen Artikel von Sabine Schemmann.

Depressive Erkrankungen in der Hausarztpraxis
Dr. Vermaasen und Dr. Kampe referierten am 29. Februar 2012 über die psychiatrische und psychotherapeutsche Behandlung durch Hausärzte. Hier finden Sie einen >Bericht von Sabine Schemmann.

Depressionen und Essstörungen hängen vielfach zusammen. Menschen, die eine Essstörung wie
Anorexia nervosa (Magersucht), Bulimie etc. entwickeln, leiden allzu oft auch an depressiven
Symptomen. Prof. Dr. med. Stephan Herpertz, von der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in Bochum referierte hierüber anschaulich am Dommerstag, 26. Januar 2012. Hierüber berichtet Sabine Schemmann.

Obwohl Psychotherapie als wirksamste Behandlungsmethode bei psychischen Erkrankungen anerkannt ist, bestehen noch immer Vorbehalte. Frau Dr. Ursula Berges informierte Interessierte am 6. Dezember 2011. Hier ein Bericht von Sabine Schemmann.
Zu diesem Thema finden Sie auch auf dieser Homepage auf der Seite "Klinik | Therapie" unten rechts zwei Fragebögen, die Sie interessieren könnten.

Depression - Wir reden darüber. Menschen, die selbst unter einer Depression oder Bipolaren Störung leiden informieren über die Krankheit. Alle Interessierten lud die Volkshochschule zu einem Austausch am 15. November 2011.

Depressionen im Kindes- und Jugendalter. Leichte depressive Verstimmungen bis hin zu schweren depressiven Störungen gehören mit zu psychischen Erkrankungen, unter denen Kinder und Jugendliche am häufigsten leiden Am Dienstag, 18.10.11 referierte Dr. Andreas Richterich.

Depression und Migration - Symposium zu kultursensitiven Diagnostik- und Behandlungsangeboten für depressiv erkrankte Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Migrationshintergrund. Hier ein Bericht von Sabine Schemmann.
Mittwoch, 5. Oktober, 15.30 bis 20.00 Uhr

Zum Thema Männerdepression - ein unbekanntes Leiden trugen die Soziologin Möller-Leimkühler und der Psychiater Trenckmann vor. Sabine Schemmann berichtet.
Dienstag, 6. September, 17.30 bis 20.00 Uhr
LWL- Uniklinik für Psychiatrie, Alexandrinenstr. 1, 44791 Bochum

 

Am Samstag, 3. September 2011 fand von 10 bis 18 Uhr der 7. Bochumer Selbsthilfetag in der Drehscheibe statt.
Das Bochumer Bündnis gegen Depression war mit einem Stand vor der "Drehscheibe" in der Kortumstraße vertreten.

 

Wie zeigt sich eine depressive Symtomatik bei Menschen mit einer geistigen Behinderung?
Vortrag von Herrn Dr. Hoffmann >Einladung
am Dienstag, 31.5. 2011 um 19.00 im Haus der Begegnung, Alsenstr. 19

 

Angehörige psychisch Kranker berichteten über ihre Erfahrungen und gaben Hilfen zur eigenen Gesunderhaltung. Ergänzend wurden Ausschnitte aus der Dokumentation "Mit Leid" gezeigt. >Einladung
Dienstag, 21. Juni 2011, 19.15 bis 21.30 Uhr

 

Zusammen mit der Gruppe "Wahnsinns fette Beute" zeigten wir am
Montag, 28. März 2011 von 17:30 bis 20 Uhr im Casablanca-Kino, Kortumstraße,
den Film "Helen"
Näheres zu dem Film finden Sie >hier die Einladung zum Film können Sie hier ausdrucken

 

Die Soziologin Frau PD Dr. Siegrist referierte über das Thema Arbeit, Stress und Depression. >Einladung
Mittwoch, 02. März 2011, 19.00 bis 20.30 Uhr
im Martin-Luther-Krankenhaus, Voedestr. 79, 44866 Bochum-Wattenscheid